L I G H N I N G T H I E F R P G
Hallo (:
Auch wenn das Forum noch recht leer wirkt,
haben wir schon einige Spieler, die sich anmelden wollen (:
Auch du kannst dich schon anmelden, wenn du Lust hast (:
n a v i g a t i o n.
 u n w a n t e d.

* Weibliche Halbgötter


w a n t e d.

*Männliche Wesen aller Art
* Satyrn, egal ob M oder W
* Furien, egal ob M oder W
* Götter - alle frei
* Erwachsene Wesen
* Usergesuche [x]

 n e w s.

* Mit neuem Layout & Frischem Wind, melden wir uns nun zurück. Nach ca. 2 Stunden Umbau, hat sich der Style etwas verändert. Die Struktur ist diesselbe, bis auf die Indexmodule, natürlich (:


A Magical Life

Nach unten

A Magical Life

Beitrag von Diana Cocoure am Do Feb 18, 2010 7:46 pm

<center><img src="
<u><b>A Magical Life</b></u>

<a href =" target="_blank"></a></center>
<blockquote><div align=justify>Leise und nachdenklich stand Harry auf dem Bahnhof, in den jeden Moment der Hogwarts-Express einlaufen würde, der sie alle zurück nach London bringen sollte. Schon die ganze Zeit kreisten seine Gedanken nur um zwei Dinge, nur um den Tod des ehemaligen Schulleiters, und um Rache. Rache an Snape und Rache an Malfoy, die er beide seit dem Tag, an dem Dumbledore gestorben war, nur noch mehr hasste als zuvor, nur noch mehr verabscheute als zuvor.
„Willst du nicht endlich einsteigen, Harry?“ hörte er Hermine fragen. „Ja Mann, wir sind spät dran.“ stimmte auch Ron ihr zu. Harry sah endlich auf und ging, weiterhin schweigend, in den Zug. Auch die Reise sollte eher schweigsam verlaufen. Als die Dame mit den Süßigkeiten kam, holten sie sich zwar etwas, um nicht zu verhungern, aber viel redeten sie nicht, und sehr glücklich sahen sie auch nicht aus. Jeder hing seinen Gedanken nach, beachtete den Anderen kaum… Auch Ginny hatte sich noch ins Abteil gesetzt, doch auch sie blickte sehr niedergeschlagen vor sich hin. Ihre Gedanken kreisten aber nicht ausschließlich um Dumbledore oder Voldemort, was bei den anderen mittlerweile auch der Fall war. Ihre Gedanken sammelten sich auf einem Punkt, der ihr gerade in diesem Moment fast noch mehr Schmerzen bereitete als alles andere. Harry. Sie konnte, und sie wollte nicht verstehen, dass Harry sie verlassen hatte.

Erst als der Hogwarts-Express am Gleis 9 ¾ ankam, kam wieder Bewegung in das Abteil, in dem die vier saßen. Schnell packten sie die übrig gebliebenen Süßigkeiten zusammen, nahmen ihre Koffer und stiegen aus. Als Harry schon ein bedrücktes ‚Bis bald’ abgeben wollte, da er damit rechnete, seine Ferien ganz allein und in noch gedrückterer Stimmung zu verbringen, als das sonst schon der Fall war, machte Hermine ein etwas fröhliches Gesicht. „Wir kommen übermorgen und quartieren uns bei dir ein. Erklär das deiner Tante und deinem Onkel schon mal“, meinte sie und war eine Umarmung und zwei Sekunden später auch schon hinter der Absperrung zum Muggelbahnhof verschwunden. „Genau... wir sehen uns“, meinte Ron grinsend, bevor er Hermine nach draußen folgte. Als Harry sich umdrehte, war auch Ginny nicht mehr zu sehen. Nicht mal verabschiedet hatte sie sich, sie hatte es einfach nicht länger bei Harry ausgehalten.

Wieso er überhaupt zurückgekommen war, hatte einen einfachen Grund; er hatte Dumbledore versprochen, noch einmal zurückzugehen. Bei Harry angekommen, verfielen die drei Freunde in seinem Zimmer in Planungen, wie und wohin sie als erstes aufbrechen und wo sie nach den Horkruxen suchen sollten. Doch all diese Planungen wurden bereits am Anfang der Ferien mit einem Schlag zunichte gemacht, denn auf einmal standen völlig unerwartet einige Zauberer in der Küche. Unter anderem Remus Lupin, Mad-Eye Moody und Tonks. Zuerst erschrak das Trio, was jedoch nicht lange anhielt und in Freude umschlug. Die Zauberer waren gekommen, um Harry, Ron und Hermine umzustimmen. Sie sollten noch einmal zurück nach Hogwarts gehen, wenigstens die Schule beenden, auch, um mehr Zauberkenntnisse zu erlangen. Es wurde eine sehr lange Diskussion, letztendlich sahen sie jedoch ein, dass es eh nicht von heute auf morgen funktionierte, Voldemort zu besiegen, und dass der Orden, der mittlerweile unter Remus Lupins Führung stand, ihnen helfen konnte, indem er ein Jahr länger Forschungen zu den Horkruxen anstellen konnte. Sie sahen ein, dass sie noch mehr lernen mussten, dass es letztendlich auf sie ankam, auf das, was sie gelernt hatten und im Kampf anwenden konnten.
So konnten die drei erstmal ihre Planung einstellen und ihre Ferien, die nun endlich zu solchen geworden waren, genießen, auch, um Dudley zu ärgern.
</div>

<center><object width="425" height="350"> <param name="movie" value=" </param> <embed src=" type="application/x-shockwave-flash" width="425" height="350"> </embed> </object>
<i><font size=1>Trailer by Jade Shaban</I></font>
</center>

<u><b>Eckpunkte</b></u>
» Unser Play spielt im Jahr 1997/1998
» Das Trio ist nach Hogwarts zurückgekehrt und steckt in ihren Nachforschungen fest
» Minerva McGonnagall leitet die Schule nach dem Tod Dumbledores
» Die Führung des Ordens des Phönix hat Remus Lupin übernommen
» Es gibt Todesser unter den Lehrern & es haben sich Gruppen unter den Schülern geformt
» Voldemort, wie auch der Orden, versuchen Leute zu rekrutieren
</blockquote>

http://amagicallife.bplaced.de/wbblite/index.php?sid=68c22e8a322c879968469c966d265ac9

_________________
Diana Kansas Cocoure | 16 | Tochter der Artemis ((& des Hermes)) | Single

Look under the battle dress, which she bears almost never
You're beautiful, that's for sure
You'll never ever fade and
I'm like a bird, I'll only fly away
I don't know where my soul is,
I don't know where my home is
All I need for you to know is
avatar
Diana Cocoure
Tochter der Artemis

Anzahl der Beiträge : 1199
Anmeldedatum : 15.02.10
Ort : Camp Half Blood

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten